Der britische Lebenslauf

Wer sich in Großbritannien oder Irland bewerben möchte, braucht neben dem Curriculum Vitae (CV) und Covering Letter zunächst keine weiteren Unterlagen. Dafür ist es besonders wichtig, mit dem englischen Lebenslauf die Aufmerksamkeit des Gegenübers zu wecken und deutlich herausstellen, dass man der richtige Kandidat oder die richtige Kandidatin für die angestrebte Position ist.

Der britische Lebenslauf sollte sich auf zwei bis drei Seiten beschränken und übersichtlich und leserfreundlich gegliedert sein. Er ist umgekehrt chronologisch aufgebaut, das heißt, er bewegt sich von der aktuellsten Position in die Vergangenheit.

Im Weiteren erfahren Sie, was Sie beim Verfassen des Curriculum Vitaes beachten müssen und inwiefern sich dieser vom Amerikanischen Lebenslauf oder Resume unterscheidet.

Das sollten Sie beim Schreiben eines britischen Lebenslaufs bzw. CVs beachten

Beim Verfassen des britischen Lebenslaufes oder CVs ist zunächst einmal auf die richtige Verwendung der Sprache zu achten. Zum Beispiel heißt es im britischen Englisch „programme“, aber im amerikanischen Englisch „program“. Im amerikanischen Englisch ist es die „organization“ und im britischen Englisch die „organisation“. Je nachdem in welchem Land die Bewerbung erfolgt, ist also das entsprechende Englisch zu verwenden.

Betiteln Sie Ihren britischen Lebenslauf mit „CV“ oder „Curriculum Vitae“. In den USA heißt es Personal Resume oder Résumé, der amerikanische Lebenslauf trägt in der Regel allerdings keinen Titel. Das Papierformat in den USA ist das Letter-Format, in UK sollte das bekannte Format DIN A4 verwendet werden.

Das CV besteht aus den üblichen Teilen eines englischen Lebenslaufs. Für weitere Infos zu den einzelnen Bestandteilen, schauen Sie am besten auf den folgenden Seiten vorbei:

Im britischen Lebenslauf sollten Sie unter den persönlichen Daten Ihr Geburtsdatum angeben, Ihre Staatsangehörigkeit hingegen nur dann, wenn aufgrund von Arbeitsvisum oder ähnlichen Formalitäten diese Information für den Arbeitgeber wichtig ist.

Curriculum Vitae in English

Während ein Personal Profile oder Personal Statement im Resume fester Bestandteil ist, kann im britischen CV darauf verzichtet werden.

Achten Sie im „Education„-Teil darauf, dass Sie Ihre Abschlussnoten in das britische Notensystem zu übertragen. Im Internet finden Sie Tabellen, die Ihnen bei der Umrechnung helfen.

Weder im britischen noch im amerikanischen Lebenslauf gehört ein Bewerbungsfoto dazu. Auch eine Unterschrift und das Datum sind auf einem Curriculum Vitae nicht gefordert.

Lassen Sie Ihre englische Bewerbung vor dem Absenden unbedingt von einem Muttersprachler überprüfen. Vor allem Berufsbezeichnungen und Abschlüsse sollten ziemlich genau das ausdrücken, was Sie sagen möchten.

Unter folgendem Link finden Sie einen britischen Muster-Lebenslauf, an dem Sie sich beim Verfassen Ihres eigenes CVs orientieren können: