Handschriftlicher Lebenslauf

Der handschriftliche Lebenslauf wird von Unternehmen bei der Bewerbung nur noch selten verlangt. Meist genügt den Personalchefs ein auf dem Computer geschriebener Lebenslauf. Für die Forderung nach einem handgeschriebenen Lebenslauf gibt zwei Hauptgründe: Zum einen sieht das Unternehmen dadurch gewährleistet, dass der Bewerber sich intensiv mit dem Bewerbungschreiben und dem Lebenslauf auseinandersetzt und sie individuell verfasst. Zum anderen kann der Personalchef an einem graphologischen Gutachten interessiert sein. Dabei wird vom Schriftbild auf den Charakter eines Menschen geschlossen.

Handschriftlicher Lebenslauf: Aufbau

Der Aufbau des handschriftlichen Lebenslaufs unterscheidet sich in der Struktur und auch im Inhalt nicht von einem elektronischen Lebenslauf. Es kommt auch nicht darauf an, ob Du Deinen handschriftlichen Lebenslauf in tabellarischer Form schreibst oder ihn ausformulierst. Hier erfährst Du mehr zum Lebenslauf Aufbau.

Handschriftlicher Lebenslauf:  Muster

Für den handschriftlichen Lebenslauf gibt es verschiedene Muster, je nachdem, ob du einen tabellarischen oder ausführlichen oder ausformulierten Lebenslauf schreiben willst. Beim  handschriftlichen tabellarischen Lebenslauf gibt es keine Unterschiede zum Lebenslauf, den du elektronisch erstellst. So gelten auch die selben Tipps für den Lebenslauf.  Auf Musterlebenslauf findest Du Muster für den handschriftlichen ausführlichen Lebenslauf und Tipps, um diesen zu schreiben.

handgeschriebener Lebenslauf Muster

Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf

Befolgst Du die Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf, kannst Du sicher gehen, dass er einen ersten guten Eindruck hinterlassen wird. Welches Papier muss ich verwenden? Füller oder Kulli – was ist besser? Wie fange ich am besten an? Willst Du Antworten auf diese und mehr Fragen, dann folge dem Link zu den Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf.