Reihenfolge im Bewerbungsschreiben

Die formale Gestaltung des Bewerbungsschreiben zählt genauso zu den wichtigsten Kriterien eines Anschreibens wie der Inhalt selbst. Ist das Bewerbungsschreiben übersichtlich und einheitlich gestaltet, lässt dies eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise erkennen und erweckt bei den Personalverantwortlichen einen positiven ersten Eindruck.
Die richtige Reihenfolge im Bewerbungsanschreiben sollte deshalb unbedingt eingehalten werden:

Absender

  • Beginnt man mit der vierten Zeile über die Absenderangaben
  • Kommunikationsangaben, wie (Mobil-)Telefon, Fax, E-Mail, können ergänzt werden.
  • Die Telefonnummer wird mit Leerzeichen zwischen Vorwahl und Rufnummer angegeben.

Datum

Auch in der ersten Zeile, aber rechtsbündig befindet sich das Datum, wobei vier verschiede Angaben möglich sind:

  • 2012-11-12
  • 12.11.2012
  • 12. November 2012

Empfänger

  • Der zweite Abschnitt beginnt drei Zeilen unter dem Absender.
  • Firmennamen, Ansprechperson (wenn vorhanden), Straße + Hausnummer, Postleitzahl und Stadt

Betreff

  • Nach dem Empfänger werden 4 Zeilen leergelassen.
  • In der Betreffzeile wird der Grund des Schreibens angegeben. Wie z. B. “Bewerbung als Industriemechaniker”. Mit Angabe der Informationsausgabe und/ oder der Referenznummer und in Fettdruck.
  • Mehrzeilig möglich, aber am Besten die Betreffzeile ein-oder zweizeilig halten.

Anrede

  • Die Anrede erfolgt mit zwei Zeilenabständen unterhalb des Betreffs.
  • Im Idealfall haben Sie den Namen der Kontaktperson und reden diese Person mit “Sehr geehrter Herr xxx,” oder “Sehr geehrte Frau xxx,” an.
  • Sollte die Ansprechperson über einen Doktortitel verfügen, gehört dieser mit in die Anrede.
  • Ist Ihnen keine Person bekannt, wird die unpersönliche Formel “Sehr geehrte Damen und Herren,” verwendet.

Text

  • Dieser beginnt mit einem Zeilenabstand unter der Anrede.
  • Der Bewerbungstext sollte in mehrere Absätze untergliedert sein. Zwischen jeden Absatz gehört eine Leerzeile und der ganze Text ist im Blocksatz mit Silbentrennung geschrieben. Vergessen Sie nicht, dass der erste Satz die Fortführung der Einleitung ist und hier kein Satzanfang besteht.
  • Tipps für die Einleitung des Bewerbungsanschreibens
  • Fehler im Bewerbungsanschreiben vermeiden

Verabschiedung/Grußformel

  • Es folgt erneut eine Leerzeile
  • Standardmäßig wird am häufigsten “Mit freundlichen Grüßen,” verwendet, aber auch “herzliche” Grüße sind möglich.

Unterschrift

  • Mit drei Leerzeilen Abstand im Anschluss erfolgt der Vor- und Nachname.
  • Die handschriftliche Unterschrift wird nach dem Ausdruck zwischen die drei Leerzeilen gesetzt. Am Besten mit blauen Füller oder Kugelschreiber, damit die Unterschrift farblich vom Rest des Textes abhebt

Anlagen

  • Nach dem Namen wird wieder eine Zeile freigelassen.
  • Das Wort „Anlagen“ wird mit  Fettdruck hervorgehoben. Die Aufzählung der einzelnen Anlagen ist optional, wird aber empfohlen – es sei denn, der Platz fehlt.

 

Die besagte DIN Norm 5008 bezieht sich nur auf Bewerbungen in Deutschland, bei Bewerbungen für Jobpositionen im Ausland sollte man sich genau über die dortigen Richtlinien informieren. Eine Normierung von Bewerbungen vereinfacht vor allem das Lesen der Bewerbung und verbessert die Darstellung der angebotenen Informationen.