Lebenslauf Muster

Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Tweet

Im Lebenslauf wird die Angabe von Fremdsprachen in einer eigenen Kategorie “Sprachkenntnisse” festgehalten. In dieser Kategorie zählen Sie dann die Sprachen auf, die Sie sprechen und schätzen diese dann auch selbst ein. Sollten Sie ein Zertifikat, wie z.B. das Cambridge-Certificate, TOEFL oder DALF  besitzen, fügen Sie dieses unbedingt zu Ihrem Lebenslauf hinzu.

Differenzierung der Sprachniveaus

Basiswissen/ Grundkenntnisse     Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Wenn Sie in einer Fremdsprache nur Grundkenntnisse besitzen, sollten Sie diese im Lebenslauf weglassen. Es besteht jedoch eine Ausnahme, wenn sie außer Deutsch und Englisch keine weitere Sprache sprechen oder wenn die Fremdsprache für den Arbeitgeber wichtig ist (z.B. wenn der Arbeitgeber eine Niederlassung in diesem Land hat).

Gute Kenntnisse – Sehr gute Kenntnisse

Mit guten Kenntnisse in einer Fremdsprache können Sie sich in einem Alltagsgespräch ohne größere Probleme verständigen, jedoch gibt es eventuell noch Schwierigkeiten mit der Grammatik oder im Schriftverkehr. Sehr gute Kenntnisse sind dann natürlich eine Stufe höher, also fließender im Sprechen und weniger Schwierigkeiten mit  der Grammatik oder im Schriftverkehr.

Fließend

Dieses Sprachniveau sollte man wirklich nur angeben wenn man die Sprache auch fließend und ohne Probleme spricht. Man kann problemlos Texte verstehen und tiefergehenden Gesprächen gut folgen.

Verhandlungssicher

“Verhandlungssicher” in einer Sprache zu sein bedeutet, dass man auch ein gewisses Fachvokabular besitzt, um z.B. eine Vertragsverhandlung führen zu können. Kompexe Themen sollten kein Problem sein.

Muttersprachler

Achtung! Muttersprachler ist nur der, der mit dieser Sprache aufgewachsen ist. Auch wenn Sie eine Fremdsprache noch so sicher sprechen, sind Sie kein Muttersprachler.

Außnahme: Bei toten Sprachen wie Latein, Hebräisch oder  Altgriechisch gelten diese Differenzierungen jedoch nicht. Wenn Sie ein Latinum oder ein Graecum besitzen, können Sie diese Sprachen aber trotzdem auflisten (z.B. kleines Latinum).

 

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen

Die Europäische Union hat eine Skalierung der Sprachkenntnisse in einem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen eingeführt, um diese vergleichbar zu machen. Es gibt verschiedene Zertifikate von den Instituten zur Bestätigung dieser Sprachkenntnisse.

 

Quelle Bild: blog.azubiyo.de

Schlagwörter: , , ,