Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf

Die besten Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf findest Du hier. Sie werden Dir helfen, diese eher selten geforderte Art des Lebenslaufs richtig zu schreiben. Der Wunsch eines Arbeitgebers nach einem handschriftlichen Lebenslauf bei einer Bewerbung ist oft auch verbunden mit der Anforderung, einen ausführlichen Lebenslauf zu schreiben. Die folgenden Tipps für den handschriftlichen Lebenslauf gelten sowohl für die tabellarische als auch für die ausführliche Form.

Wie schreibt man einen handschriftlichen Lebenslauf?

Die brennende Frage „Wie schreibt man einen handschriftlichen Lebenslauf?“ kühlen wir jetzt ab – hier erhälst Du Deine Antworten. Wie der elektronische Lebenslauf muss auch der handgeschriebene Lebenslauf einen ersten guten Eindruck hinterlassen. Das heißt: Keine Schreibfehler, gerade Zeilen, keine Farbkleckse und eine leserliche Schrift. Was aber auf dem Computer mit wenigen Mausklicks getan ist, fordert den Bewerber beim handschriftlichen Lebenslauf heraus.

Hier die entscheidende Tipps:

  • Schreibe mit Füller und blauer Tinte! Das gibt ein schöneres Bild ab und hinterlässt einen besseren Eindruck.
  • Benutze hochwertiges Papier! Kopierpapier ist ein No-Go, da die Tinte auseinanderlaufen würde. Verwende weißes Papier ohne Linien, das mindestens 100 Gramm schwer ist.
  • Lege Dir ein liniertes Papier unter! So ist es Dir möglich auch ohne Linien gerade zu schreiben.
  • Benutze beim Schreiben Löschpapier! Damit kannst Du verhindert, dass Flecken entstehen oder Deine Hand das bereits Geschriebene verwischt.
  • Schreibe Dir eine Vorlage! Achte dabei auf Formulierungen, die Rechtschreibung und Grammatikfehler.
  • Fange von vorne an, wenn Du einen Fehler machst! Tintenkiller und Tipp-Ex helfen Dir nicht weiter. Verschreibst Du Dich, dann beginne von Neuem, alles andere erscheint später unprofessionell.
  • Lese unbedingt Korrektur! Am besten fragst Du auch noch einen Freund, ob er auf Fehlersuche gehen kann. Sei Dir nicht sicher, dass Du alles richtig von der Vorlage abgeschrieben hast.

Handschriftlicher Lebenslauf Tipps

  • Schreibe langsam und gleichmäßig – deine Schönschrift ist gefragt! Nimm Dir Zeit und bleibe ruhig, du musst Dich nicht verkrampfen oder Deine Schrift verstellen. Dein handschriftlicher Lebenslauf sollte nur nicht wie die Notizen aus einem Vortrag aussehen.
  • Schreibe den Lebenslauf selbst! Auch wenn Du denkst Deine Schrift wäre die unleserlichste der Welt, beauftrage niemand Anderen damit. Ein Schwindel kann schnell nach hinten losgehen.
  • Halte das Layout ein! Lasse nach links mindestens so viel Abstand, dass das Blatt noch gelocht werden könnte, ohne dass sich die Löcher in Deinem Text befinden. Nacht rechts sollten es mindestens 2 cm sein. Beim Zeilenabstand kannst Du Dich an dem linierten Blatt orientieren, das Du untergelegt hast.

Weitere Hilfe bieten Dir auch handschriftliche Lebenslauf Muster.