Tipps für die Erstellung eines Motivationsschreibens

Tipps MotivationsschreibenDas Motivationsschreiben, oder auch Dritte Seite genannt, ist eigentlich ein freiwilliger  Zusatz in der Bewerbungsmappe, doch teilweise wird es von einigen Organisationen verlangt. Es hat sich schon als Bestandteil vieler Bewerbungsmappen etabliert, denn der engagierte Bewerber kann sich differenzieren, indem er ein Motivationsschreiben anfertigt. Damit es authentisch und überzeugend wirkt, sollte es sorgfältig ausgearbeitet werden. Hier sind die wichtigsten Tipps für das Motivationsschreiben:

Was formal bei der Erstellung eines Motivationsschreibens beachtet werden sollte:

  • Normalerweise beträgt der Umfang eine DIN A4 Seite
  • Das Motivationsschreiben sollte formal übersichtlich aufgebaut sein und mit Datum, Empfänger- und Absenderadresse versehen sein
  • Eine Betreffzeile ist üblich, jedoch ohne nochmal explizit mit dem Begriff „Betreff“ darauf hinzuweisen
  • Die Schriftart und Schriftgröße sollten denen des Anschreibens und des Lebenslaufes entsprechen

Motivationsschreiben TippsWorauf sollte der Fokus des Motivationschreiben liegen?

  • In dem Motivationsschreiben geht der Bewerber ausführlicher auf seine Qualitäten ein
  • Der Bewerber sollte auf die harten Fakten aus Anschreiben und Lebenslauf verweisen und seine Motivation dahinter erklären
  • Der Bewerber formuliert ausführlich seine persönlichen  Bewegründe und Ziele in einer tiefer gehenden Art und Weise
  • Der Bewerber hebt seine Stärken hervor und beschreibt auch seine Schwächen und geht weiter auf seine Charaktereigenschaften ein
  • Es sollte individuell auf das betreffende Unternehmen und die Branche  zugeschnitten sein
  • Das Motivationschreiben sollte sprachlich gut ausformuliert und inhaltlich aussagekräftig sein
  • Im Vordergrund stehen sollte, warum der Bewerber mit seinen Eigenschaften für die spezifischen Anforderungen des Unternehmens geeignet ist und wie genau er diese in das Unternehmen einbringen will
  • Im Motivationsschreiben bleibt Raum für Kreativität und Indivialität, da es wenigen Formkonventionen unterliegt