Englischer Lebenslauf für Mediziner

Der englische Lebenslauf für Mediziner sollte wie jeder andere Lebenslauf auch klar und deutlich zeigen, dass und warum Sie für die angestrebte Stelle geeignet sind. Dabei ist es insbesondere für Mediziner wichtig, dass Sie Ihren CV möglichst klar strukturieren und auf den Punkt gebracht und ohne viel Schnörkelei zeigen, dass Sie über alle gefragten Qualifikationen verfügen.

Sie sollten Ihre Erfahrungen und Erfolge unter passenden Überschriften klar strukturiert darstellen. Dabei können Sie Ihren englischen Lebenslauf in die folgenden Abschnitte unterteilen: education (Ausbildung), professional qualifications (berufliche Kompetenzen), clinical experience (klinische Erfahrungen), non-clinical skills (nicht-klinische Erfahrungen), extracurricular activities (weitere Aktivitäten / Kenntnisse), und schließlich references oder referees (Referenzen).

Wie man einen englischen Lebenslauf für Mediziner verfasst

Im folgenden beschreiben wir, wie Sie als Mediziner einen englischen Lebenslauf verfassen können. Dieser ist beispielhaft für eine Bewerbung in UK oder Irland gedacht, Sie können diesen aber einfach mithilfe unserer Tipps zu einem amerikanischen Lebenslauf oder Resume bzw. den Anregungen zum englischen Lebenslauf in Australien anpassen.

  • Personal details (Persönliche Daten): Fügen Sie hier Ihren vollständigen Namen, sowie Ihren Titel, Kontaktadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum (nicht in den USA), Nationalität (nicht in den USA) und falls vorhanden, eine „General Medical Council registration number“ ein.
  • Career statement bzw. Personal Statement im englischen Lebenslauf
  • Education and qualifications (Bildung und Qualifikationen): Listen Sie hier alle Abschlüsse und Abschlussnoten auf, die Sie von einer Bildungseinrichtung erhalten haben. Falls Sie weitere Zertifikate für Weiterbildungen etc. erworben haben, geben Sie diese auch hier mit an.
  • Career history (Arbeitserfahrung): Beschreiben Sie Ihre Erfahrungen anti-chronologisch. Geben Sie dazu den Namen der Institution, den Zeitraum, Ihre Spezialisierung und den Namen Ihres Supervisors an.
  • Clinical skills and experience (klinische Erfahrung): diese können Sie entweder in die Career History mit eingliedern oder einen gesonderten Abschnitt daraus machen. Achten Sie darauf, sich nicht zu sehr zu wiederholen. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass Ihre Erfahrungen und Fähigkeiten zu den Anforderungen im Job-Profil passen.

Einen CV für Mediziner verfassen

  • Management and leadership experience (Führungserfahrungen): dazu können Verantwortlichkeiten in Kommitees,l Supervision von Anfängern, Eventorganisation etc. zählen.
  • Development courses and conferences attended (Konferenzen und persönliche Weiterbildungen): dies spiegelt Ihr persönliches Engagement wider. Beschreiben Sie die Titel der Konferenzen/Kurse, den Veranstaler, Ort und Datum bzw. Zeitraum.
  • Research experience (wissenschaftliche Erfahrungen): Beschreiben Sie Ihre Erfahrungen abhängig von Ihrer Spezialisierung mit dem Thema, dem Zeitraum der Forschung, Ort, Supervisor, Finanzierungsquelle, Ziele, Ihre persönliche Rolle, Ergebnisse.
  • Presentations and publications (Vorträge und Publikationen): Geben Sie dazu das Veröffentlichungsdatum, den Titel oder das Thema und den Ort oder das Journal an.
  • Teaching experience (Lehrerfahrung, falls vorhanden)
  • Computer Skills 
  • Persönliche Interessen oder Hobbies: diese sollten zeigen, dass Sie in Ihrer Freizeit einen Ausgleich zu Ihrem Arbeitsalltag schaffen.
  • Referees (Referenzen): Geben Sie 2 Referenzen (bisherige oder aktuelle Arbeitgeber / Professoren) mit Name, Position, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse und gegebenenfalls Erreichbarkeit an.