Tipps für den Lebenslauf

Bei der Gestaltung des Lebenslaufs gibt es einiges zu beachten – konzentrieren Sie sich dabei auf das Wesentliche und verzichten Sie auf überflüssige Detailinformationen. Präsentieren Sie dem Personalchef Ihre Qualitäten und Fähigkeiten in übersichtlicher, knapper Form. Der moderne, tätigkeitsbezogene Lebenslauf soll in der schnelllebigen Berufswelt vor allem eines sein: aussagekräftig.

Im Folgenden finden Sie weitere nützliche Tipps:

  • Ein Lebenslauf muss kurz sein: In den meisten Fällen reichen zwei Seiten aus, um Ihr Profil zur Geltung zu bringen. Ein dreiseitiger Lebenslauf wird als zu lang erachtet, selbst wenn Sie außergewöhnliche Berufserfahrungen vorzuweisen haben.
  • Sollte es Ihnen noch an Berufserfahrung mangeln (weil Sie die Schule oder Universität gerade erst abgeschlossen haben), dann machen Sie zuerst Angaben zu Ihrer Schul- und Berufsbildung; verweisen Sie auf Ihre Praktika im Rahmen der Ausbildung (siehe Lebenslauf).
  • Konzentrieren Sie sich auf wesentliche Informationen, die Ihrer Bewerbung einen „Mehrwert“ verleihen: Angaben zu weit zurückliegenden oder für die Bewerbung nicht relevanten Berufserfahrungen oder Ausbildungsgängen sind verzichtbar und konzentrieren Sie sich auf die Aspekte Ihrer Ausbildung und Berufserfahrung, die für die angestrebte Stelle relevant sind.
  • Begründen Sie Lücken in Ihrer Biografie (Unterbrechungen in Ausbildung und beruflichem Werdegang). Je lückenloser  Ihr Curriculum Vitae (CV) ist, desto größer sind die Erfolgsaussichten. Der Personaler möchte z.B. nicht rätseln, warum zwischen zwei Arbeitsstellen eine unbegründete neunmonatige Pause liegt.
  • Löschen Sie jede optionale Zeile bzw. Rubrik, zu der Sie keine relevanten Angaben machen können
  • Keine unnötigen Informationen wie z.B. Angaben zu Name, Geburtsdatum und dem Beruf Ihrer Eltern und Familienangehörigen (Ehemann, Ehefrau, Kinder).
  • Unterschreiben Sie handschriftlich und vergessen Sie das aktuelle Datum nicht.