Tipps für den englischen Lebenslauf

Einen englischen Lebenslauf zu verfassen, stellt so manchen vor eine große Herausforderung. Nicht nur was den Aufbau eines englischen Lebenslaufs betrifft, auch die Inhalte und der Schreibstil unterscheiden sich teilweise grundlegend vom deutschen Lebenslauf. Deshalb haben wir hier für Sie ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen sollen, Ihren Lebenslauf auf Englisch zu schreiben.

Schauen Sie für konkrete Informationen zum Aufbau und zu den einzelnen Abschnitten des englischen Lebenslaufs auch auf unseren Themenseiten vorbei:

Zudem haben wir ein paar Muster für einen englischen Lebenslauf vorbereitet, die Ihnen als Grundlage und Anregung für das Verfassen Ihres eigenen Lebenslaufs dienen können.

10 hilfreiche Tipps für die Erstellung eines englischen Lebenslaufs

Diese 10 hilfreichen Tipps nehmen Ihnen das Schreiben des englischen Lebenslaufs zwar nicht ab, bieten Ihnen aber durchaus eine geeignete Stütze, damit sie einige Fehler vermeiden und ihrem CV gleichzeitig mehr Ausdrucksstärke verleihen.

1. Achten Sie darauf, insbesondere bei einer Bewerbung in die USA in Ihrem englischen Lebenslauf keine persönliche Daten wie das Alter, die Religionszugehörigkeit oder Ihre Herkunft anzugeben. Auch auf ein Bewerbungsfoto wird verzichtet, um die Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt bestmöglich zu vermeiden und jedem Bewerber eine faire Chance auf ein Vorstellungsgespräch sowie einen Job einzuräumen.

2. Hobbies, Interests oder Activities sollten Sie in Ihrem englischen Lebenslauf gern erwähnen. Insbesondere in den USA wird auf die Angabe von Sport und Freizeitaktivitäten mehr Wert gelegt als hierzulande. Geben Sie Hobbies an, die im besten Fall auch Ihre Führungsqualitäten oder Teamfähigkeit unterstreichen. Verzichten Sie allerdings lieber auf die Angabe von Extrem-Sportarten, da diese Ihrem Arbeitgeber eine hohe Unfall- bzw. Krankheitsquote vermitteln könnten.

3. Im Gegensatz zum deutschen Lebenslauf, bei dem es sich eingebürgert hat, am Ende Erstellungsort und Tagesdatum einzufügen und dahinter handschriftlich zu unterschreiben, beziehungsweise in Online-Lebensläufe den Scan einer Unterschrift einzufügen, enthalten CV und Résumé weder Ort und Datum noch Unterschrift.

4. Denken Sie daran, Umlaute und Sonderzeichen wie ä, ö, ü und ß in ae, oe, ue und ss zu überführen, wenn Sie ihn für Bewerbungen in UK, USA, Kanada, Australien oder Neuseeland verwenden möchten. Wenn Sie einen englischen Lebenslauf für eine Bewerbung bei einem deutschen Konzern erstellen, können Sie hingegen darauf verzichten, die Umlaute anzupassen.

Zehn Tipps für den Lebenslauf in Englisch

5. Verwenden Sie bei der Beschreibung Ihrer Tätigkeiten Action Verbs anstelle von Substantiven („established xy“ statt „establishment of xy“), da diese eine größere Dynamik widerspiegeln.

6. Bleiben Sie im Block Work Experience nicht dabei stehen, lediglich Aufgaben und Tätigkeiten zu beschreiben. Benennen Sie ausgewählte Erfolge – Key Achievements – auch ganz konkret, beispielsweise so:

Key Achievements:
• Introduced best practices to enhance CRM marketing programme
• Lead development and introduction B2B CRM Programme

7. Beachten Sie auch die Wirkung von Zahlen. Diese können Ihre Erfolge wirkungsvoll unterstreichen:

Organised marketing event that grew customer base by 30%.

8. Gewichten Sie Ihren Lebenslauf! Üblicherweise sind die letzten zwei beruflichen Stationen die wichtigsten und sollten daher deutlich umfangreicher als vorhergehende beschrieben werden. Dagegen können weit zurückliegende Stellen auch in einem Satz dargestellt werden.

9. Jede Stellenausschreibung in Jobbörsen oder auf den Homepages der Unternehmen enthält spezifische Wünsche und Vorgaben, welche sowohl im Anschreiben als auch mit dem Lebenslauf aufgegriffen werden sollten. Passen Sie daher Ihren englischen Lebenslauf zu mindestens 20% an die ausgeschriebene Stelle individuell an.

10. Im englischen Lebenslauf ist es gängig, die Qualität der eigenen Leistungen durch Signalwörter für erfolgreiches Arbeiten stärker in den Vordergrund zu rücken. Ihr CV oder Resmue wird daher mehr Wirkung erzielen, wenn Sie Signalwörter wie successful, excellent und effective mit in die Beschreibungen Ihrer Tätigkeiten einbauen, z.B.:

Successful implementation of a new SAP instance statt  Implementation of a new SAP instance.

Oder: Excellent knowledge of Microsoft Office packages statt nur Knowledge of Microsoft Office packages.